Schlaf und Glück

-

Schlaf und Glück – gehören zusammen!

Hätten Sie das gedacht? Glück, Zufriedenheit und eine positive Lebenseinstellung sind wesentliche Faktoren für einen guten Schlaf! Die eigene Persönlichkeit und wie Sie mit Sorgen und Stress umgehen beeinflusst stark, wie gut oder schlecht Sie schlafen können. Jedoch dürfen Sie andere Einflüsse des gesunden Schlafes nicht außer Acht lassen. Aber das Gute: Sie können Ihre  eigene Einstellung selbst beeinflussen! Sie finde hier einige hilfreiche Tipps, mit denen Sie heute beginnen können.

Schlaf und Glück – wie hängt beides zusammen?

Studien mit Schülern und jungen Erwachsenen (18-24 Jahre) zeigen einen Zusammenhang zwischen einer Neigung zu Ängstlichkeit und Schlafstörungen. Das Erstaunliche: nicht nur die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden der Probanden nahmen mit Müdigkeit und Schlafstörungen erheblich ab, sondern auch das Selbstwertgefühl litt unter dem Schlafmangel. Eine weitere überraschende Feststellung ist, dass die schlafgestörten Schüler das Klassenklima schlechter bewerteten, Das zeigt, dass der eigene Schlaf Auswirkungen auf das eigene Selbstbild hat und die Wahrnehmung des sozialen Miteinanders beeinflussen kann.

Tipps für ein positives Lebensgefühl

Was können Sie also tun, um zu einem besseren Lebensgefühl zu gelangen?

⇒Zuerst einmal helfen positive Gedanken! Ist zum Beispiel der Umzug der Freundin wirklich so schlimm, wie man denkt? Oder gibt es auch eine positive Seite?

⇒Denn mit positiven Gedanken und einer aktiven Suche nach Lösungen, lassen sich die Herausforderungen des Lebens sehr viel leichter meistern. Dies ist ein weiterer von der Forschung genannter Faktor zur positiven Lebenseinstellung.

⇒Ebenso hilft es Stress zu bewältigen oder abzubauen. Wichtig ist es, Ihre eigene Stressquelle zu identifizieren und anschließend Stressmanagement zu betreiben.Sie können ganz aktiv an Ihrem Glück arbeiten. Indem Sie zum Beispiel so viele aufbauende und beglückende Erlebnisse wie möglich schaffen. Oft hilft dabei eine einfach Frage: Was macht mich glücklich?

⇒Eine relativ einfache Übung kann außerdem sein, sich Dankbarkeitslisten anzulegen. Eine Untersuchung, die von den Probanden erforderte, Fragebögen zum Thema Dankbarkeit auszufüllen zeigte dass dankbare Menschen besser schlafen. Denn nur so können Grübeln und Selbstvorwürfe beruhigt werden.

Aber auch unsere Tipps haben ihre Grenzen. Wenn Schlafstörung 4 Wochen anhalten, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Ebenso raten wir von Schlafmitteln ab, da sie das Symptom nur lindern, aber nicht die Ursache behandeln.

 

….endlich gut schlafen!